Weihnachten mit Hund

Weihnachten mit Hund – Es ist bald wieder soweit und somit geht bei vielen auch die Hektik los. Die ganze Verwandtschaft macht sich auf und reist zahlreich an im großen Stil. Großaufgebot an Essen, dass ein ganzer afrikanischer Stamm davon satt werden würde. Die Kinder rennen freudig durch die Bude und der Hund? Der versteht die Welt nicht mehr.

Plötzlich sind da so viele Menschen, Kinder und laute Geräusche. Oma lässt heimlich fettige Essensreste unter den Tisch fallen, der Hund freut sich, darauf folgt dann aber leider das böse Erwachen. Manche Kinder kommen auf die Idee, der Hund mag bestimmt auch Schokolade und Kekse. Das Ende vom Lied ist dann nicht Frohe Weihnacht, sondern Tierklinik.


Was kannst du tun, damit dein Hund ein entspanntes Weihnachten bei dir verbringt?

🐶 Menschfreie Zone einrichten. Gerade bei kleinen Hunden haben wir Menschen diesen starken Impuls, ihn immer streicheln zu wollen. Damit es deiner Fellnase nicht zu viel wird, richte ihm eine ruhige Ecke ein, in der er für sich sein kann und einen Rückzugsort hat. Eine Hundebox eignet sich dafür am besten

🐶 Süßigkeiten? Lieber Hundekekse

Kinder meinen es lieb: Bello soll an Weihnachten doch auch Schokolade abbekommen. Was den größeren Hunde nicht gleich umbringt, kann für einen Chihuahua in der Tierklinik enden. Deswegen lieber vorher Hundekekse backen oder fertig kaufen: Dann können die Kinder ihm auch gerne mal eins mehr geben 😉

🐶 Festessen? Bleibt auf dem Tisch

Auch Oma meint es oft nur gut: Resteessen heimlich unterm Tisch. Doch auch da gilt: Chihuahuas und kleine Hunde vertragen fettiges und gewürztes Essen überhaupt nicht gut. Natürlich sollten auch größere Hunde nicht zum Resteverwerter werden, aber bei der kleinsten Hunderasse der Welt kann selbst ein fettiger Hühnerknochen Beschwerden auslösen. Deswegen: lieber ungewürztes, gekochtes Hähnchenfleisch als besonderes Leckerli anbieten

🐶 Weihnachtskostüm? Lieber dem Weihnachtsmann überlassen

Zum Thema Verkleiden hatte ich bereits einen Beitrag verfasst. Chihuahuas werden leider oft dafür missbraucht und in vielen Kinderzimmern wird der Kleine dann zum Püppchen umfunktioniert. So süß es auch sein mag: Lasst den Hund Hund sein. Zieht lieber einem Plüschhund oder einer Puppe etwas an. Kind und Hund im Blick behalten.

In diesem Sinne: ein schönes, entspanntes Weihnachten 🎄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert